Thermenglück in Bük

Ein Thermenvergnügen für Jung und Alt wartet in der Therme Bük auf der unglaublich großen Fläche von 14 Hektar.

*Bezahlte Kooperation mit Therme Bükfürdö Thermal & Spa

Vergangenes Wochenende durfte ich mit meiner Enkelin, die übrigens Valerie heißt, in der Therme Bük Thermal & Spa in Ungarn in Bükfürdö verbringen. Wir bewohnten eines der hübschen Mobile Homes auf dem zur Therme gehörenden Campingplatz. Dieses war umfangreich ausgestattet, mit Bad, Küche, und zwei Schlafbereichen. Hübsche Blumen zierten die kleine Veranda. Wir kamen am späten Nachmittag an und so machten wir es uns in unserer Unterkunft gemütlich. Am nächsten Morgen, gleich nach dem Aufstehen, spazierten wir in Richtung Therme. Der Weg führte uns durch eine riesige schöne Parkanlage mit unzähligen Außenschwimmbecken. Der Wettergott war an diesem Tag nicht sehr gnädig mit uns, denn es hatte nur 18 Grad und es regnete ständig. Leider bin ich ein eher erfrorenes Geschöpf und mir wird schnell kalt. Sicher, Thermalwasser ist für gewöhnlich warm, aber die Vorstellung aus dem warmen Wasser herauszusteigen war mir eher unangenehm. Wahrscheinlich hätte ich den ganzen Tag das Schwimmbecken nicht mehr verlassen.


So beschlossen wir unser Badevergnügen in den Innenbereich der Therme zu verlegen. Schon der Eingangsbereich war sehr einladend und wir mussten uns zuerst einmal orientieren, weil auch innerhalb der Therme die Wege weitläufig sind aufgrund der Größe. Netterweise fragte uns ein freundlicher Mitarbeiter, was wir suchen würden – wahrscheinlich haben wir etwas hilflos dreingeschaut. Er zeigte uns den Weg zu den Umkleidekabinen und wir waren sehr dankbar für seine Hilfe.

Abschalten und abtauchen in der Therme Bük

Ich staunte nicht schlecht darüber, dass es hier eine Garderobenfrau gab, die uns einen Beutel mit Nummer für unsere Sachen übergab. Den gaben wir dann bei ihr ab und somit fühlten wir uns und unser Gewand gut aufgehoben. Nun ging es los, wir richteten uns nach den vielen Wegweisern und als erstes erreichten wir die Indoor-Wasserrutschen. Das ist natürlich das Wichtigste, wenn man mit seiner Enkeltochter ins Bad geht. In Indoor-Bereich gab es gleich drei verschiedene Rutschen, was ein Riesenspaß für Kinder und auch ihre Omas ist. Gleich vis a vis gab es eine Haifischgrotte für die Kleineren, die wir wir uns auch angesehen haben. Wie süß die ist, seht ihr auf den Bildern.

Schön langsam war es Zeit zum Mittagessen. Hier stand uns ein Selbstbedienungsrestaurant mit einer großen Auswahl an Speisen zur Verfügung. Anschließend gönnte ich mir eine Anti-Cellulitis-Massage. Ja, denn mit 50 plus kann man davon ausgehen: sie ist gekommen, um zu bleiben. Zuerst gab es ein Peeling und dann wurde kräftig massiert. Es stehen mehrere verschiedene Massagen zur Auswahl. Die Saunalandschaft habe ich leider nicht besucht, denn mit einer Neunjährigen im Nacktbereich wird es etwas schwierig. Jedoch ist auch hier alles geboten. Zum Beispiel:

  • Aroma Dampfsauna
  • Finnische Steinsauna
  • Kräutersauna
  • Infrarotkabine
  • Teufelsauna
  • Finnische Waldsauna
  • In- und Outdoor Becken

Bei unserem weiteren Rundgang hörten wir Musik und das erweckte unsere Aufmerksamkeit. „Hurra, Watergym“ rief Valerie, hüpfte ins Wasser und machte auch bei diesem Programmpunkt gleich munter mit. Als nächstes entdeckten wir ein riesiges ,mit dem bekannten Heilwasser befülltes Schwimmbecken. Dieses Heilwasser verfügt über einen hohen Mineralstoffgehalt. Es ist eine natürliche Heilquelle und setzt sich unter anderem aus Alkali-Hydrogenkarbonat, Kalzium, Magnesium, Fluor und einigem mehr zusammen. Das Heilwasser von Bük ist gegen viele Beschwerden des Bewegungsapparates wirkungsvoll, bei Bedarf kann man damit sogar eine Trinkkur gegen chronische Magenentzündung, Geschwüre und Verdauungsstörungen machen. Unter Kennern ist die Quelle sehr beliebt und viele Leute genießen ihre Zeit in dem warmen Wasser.

Schön langsam wurden wir müde und verließen das Thermenterrain. Wir machten noch einen Bummel durch die Stadt, wo es viele kleine Läden und Souvenirgeschäfte gibt, dazu noch Restaurants und Cafés. Kulinarisch bleiben also keine Wünsche offen in Bükfürdö. Den Abend genossen wir noch mit Gesellschaftsspielen und hatten es recht lustig miteinander. Alsbald wurde Valerie dann müde und so ging ein schöner Badetag zu Ende und somit auch unser Abenteuerwochenende.

Die Therme bietet mit ihren vielen Möglichkeiten Spaß und Erholung für jede Altersklasse. Besonders für die Generation 50 plus und ihre Enkelkinder.

Eure Anita

 

*Bezahlte Kooperation mit Therme Bükfürdö Thermal & Spa: Dieser Beitrag entstand auf Einladung und in freundlicher Zusammenarbeit mit der Therme Bük und Blogheim.at.

 

 

Schreibe einen Kommentar